Montag, 7. November 2011

Stash!

Nachdem der letzte Post ja nur recht kurz war - ich musste aber unbedingt mal die Blogger-App von meinem nicht-mehr-ganz-so-neuen Smartphone testen - hier noch einmal im Detail, was ich beim Sonderverkauf der Hamburger Wollfabrik erworben habe.
Hamburger Wollfabrik: 50% Kaschmir, 35% Wolle, 15% Seide
 Die roten Konen haben drei Fäden, die -wie fast immer in der HWF - gefacht, also nicht miteinander verzwirnt sind. Verstrickt man den Faden einer Kone einzeln, haben 50g eine Lauflänge von 233 m. Mit doppeltem Faden sind es 117m, und dreifach 77m auf 50g.
 
Hamburger Wollfabrik: 33% Kaschmir, 60% Wolle, 7% Nylon
Bei den grauen Konen kann man die vielen feinen Fädchen gar nicht zählen, aber die angegebenen Lauflängen sind identisch, ich sollte die beiden Sorten daher problemlos miteinander kombinieren können. Übrigens gilt das hoffentlich auch für die noch vorhandenen weißen bzw. taubenblauen Reste der Timpani-Bestellung, die mit ähnlicher Zusammensetzung (40% Kaschmir, 40% Merino extrafein, 15% Seide, 5% Polyamid) sechsfädig auf eine Lauflänge von 125 m käme....

Von jeder Farbe habe ich 4 Konen gekauft, denn vorgesehen ist sie für einen Kirigami (aus der ersten Twistcollective). In diesen Pullover habe ich mich damals sofort verliebt, aber es kamen immer andere Projekte dazwischen. Momentan habe ich aber ganz eindeutig einen Streifentick, und so ist Kirigami ganz nach oben auf die persönliche Wunschlist gerückt. Allerdings soll er mit einem Garn von 150m Lauflänge gestrickt werden, das liegt ja nun genau zwischen meinem einfädig und doppeltem... ich werde wohl ein paar Maschenproben starten und dann den guten alten Dreisatz bemühen.
Im schlimmsten Fall kann ich bis an mein Lebensende rote Kaschmirsocken stricken. :-)

Auf jeden Fall war es ein guter Ansatz, sich vorher Gedanken zu machen, was man sucht - auch wenn es mit der "Beschränkung" bei fast 3,2kg Wolle  (ohgottogottogott! stimmt das?) nicht wirklich funktioniert hat.Auch die Konzentration auf "zeitlose" Farben (Bleistiftfarben!) wird sich hoffentlich auszahlen, denn ich gehe davon aus, dass ich auch nach Fertigstellung von Kirigami, wann immer das sein mag, noch massenweise Wolle übrig haben werde.

Der ganze Ausflug hätte sich aber auch ohne den Großeinkauf gelohnt, denn es war wirklich nett, einmal ein paar Hamburger Strickerinnen zu treffen. Ich habe mich den "Hanseatic Knitters" angeschlossen, und "Jovina" (ravatar) war so nett, mich und "Knusper" (ravatar) unter ihre Fittiche zu nehmen. Wir haben sie gleich an der angekündigten Mini-Socke am Rucksack erkannt, und gemeinsam ging die Fahrt zur Wollfabrik problemlos über die Bühne. Wir haben uns gegenseitig beim Kauf beraten, und zu dritt kamen wir auch locker über die 150,-Euro-Hürde, sodass wir zusätzliche 15% Rabatt einstreichen konnten. Im Anschluss sind wir dann zum Nachklunkern ins blog-berühmte mylys, das in den Blogs m. E. völlig zu recht bejubelt wird. So ein nettes Geschäft! Soo schöne (und ungewöhnliche) Wolle! So leckerer Kuchen, Suppe, Kaffee... und so viele nette Strickerinnen! Leider habe ich mir die Namen nicht alle merken können, aber "Rubicon" (ravatar) kannte sogar mein Blog! Erstaunlich!
Es war wahnsinnig nett mit Euch, Mädels! Bis bald - wir sehen uns auf Ravelry!

Kommentare:

  1. Ahh..ein schönes Modell hast du ausgesucht,da bin ich schon auf ein erstes Anstrickbild gespannt!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass es dir gefallen hat und sich deine Anreise anscheinend gelohnt hat. :) Dann mal ran an die Nadeln, damit du deine Wolle in einem halben Jahr verbraucht hast. ;)

    Lieben Gruß,
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. Na dann! Es wird wohl ein langer Winter :-)
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  4. Super, die Info über die HWF Wolle. Habe die auch gekauft und leider im Eifer des Gefechts nicht dran gedacht die Daten auf zu schreiben.
    Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen