Samstag, 8. Oktober 2011

Alle Jahre wieder... aus alt mach neu!

Vor ziemlich genau zwei Jahren hat meine alte graue Filztasche (ziemlich eigener Entwurf) den Geist aufgegeben. Damals noch bloglos konnte ich das natürlich nicht für die Nachwelt dokumentieren.
Aber weil es die perfekte Tasche (für mich) ist, war die damalige graue Tasche nicht die erste ihrer Art.
Die vor zwei Jahren gefertigte neue braune Filztasche war schon Generation 3.
brauner Filz und Stoff: Frau Tulpe
 Und jetzt ist sie auch wieder kaputt.
ein trauriges Bild
 Scheuern am Körper führt zu Pilling...
...herzzerreissend...
...und Pilling führt zu Löchern.
Von Flecken, die man nicht wirklich herauswaschen kann, wollen wir gar nicht sprechen.

So kann man nicht mehr respektabel auf die Straße gehen. Aber ich liebe diese Tasche!
Also: Taschengeneration 4!
Filz: Frau Tulpe Berlin  --Stoff: Tissus Colbert Bremen
Diesmal habe ich den Stoff vor dem Nähen mit Sprühkleber fixiert und auch die Notizbuchtasche...
...und die Rückseite mit Stoff bezogen, um das Pilling einzugrenzen
Ich bin schon wieder ganz begeistert von meiner neuen Lieblingstasche!
Hoffentlich wird der helle Stoff nicht zu schnell dreckig...

Kommentare:

  1. Als ich das Loch in der Tasche der 3.Generation gesehen habe, dachte ich auch sofort an eine Lage Stoff als Schutz. Deine neue Tasche sieht einfach super aus. Die Farbkombi und der Stoff mit den Blumen gefallen mir wirklich sehr.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ehrlich neidisch. Nähen (und dann noch soooo eine schöne Handtasche) kannst Du also auch noch. Ein wirklich schönes Teil.
    Liebste Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  3. Schööön! - Wird die diagonal über der Schulter getragen?
    Mit Sprühkleber habe ich keine Erfahrung, hätte da spontan Vliesofix (beidseitig klebende Vlieseline) verwendet. Gute Idee, die "Verschleißseite" mit Stoff zu schützen, und dazu noch sehr dekorativ.

    LG
    Schokosanne

    AntwortenLöschen